Thailand

Die thailändischen Behörden

Das wichtigste Vokabular für eine Reise nach Thailand. Die Kanzlei Rödl & Partner bietet umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Recht, Steuern, Management und IT in Thailand. Die deutschen Unternehmen nutzen Thailand als Absatz- und Beschaffungsmarkt und als südostasiatische Drehscheibe. In Thailand, Koh Yao - Hotels. Die Rettung aus der Höhle in Thailand war möglich?

Du solltest diese 11 Sachen in Thailand beibehalten!

Es gibt in Thailand nahezu flächendeckend sogenannte "metered" oder "public" Taxis, deren Triebfahrzeugführer nach Taxametern aufladen. Unglücklicherweise gibt es auch eine Vielzahl von Taxifahrern, die sich gegen das Einschalten des Taxameters entscheiden und am Ende das Doppelte bis Dreifache des Preises von Reisenden erhalten. "Die " Metered " Taxis in Thailand haben ein Hinweisschild mit der Inschrift "Taxi-Meter" auf dem Hausdach und sind meistens gelbgrün, rosa oder lichtblau.

Am internationalen Airport Suvarnabhumi Airport, dem internationalen Airport von Bangkok, liegt die Haltestelle für die Taxis "Public" und "Metered" im ersten Stock (Ebene 1). Je nach Verkehrsdichte beträgt die Fahrzeit vom Airport zum Stadtzentrum von Bangkok zwischen 30 Min. und einer Std. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Std.. Die Shuttle-Bahn verkehrt alle 45 Min. vom Airport ins Stadtzentrum.

Auch in Thailand sind so genannten Limousinenfahrten mit schickem, komfortablem Autofahren üblich. Allerdings sind die Reisen in der Regel zweimal so aufwendig. In Thailand sind Sammeltaxis (Minivans und so genannten Songthaews) und Tuk-Tuk-Tuks billiger als "meterförmige" Taxis. In den meisten Schläfen genügt es jedoch, nur die oberen Arme, Beine und Beine zu bedecken.

Die Bedeutung: Kurzärmlige (nicht ärmellose!) und mehr als halb -lange Unterhosen, -kleidchen und Unterröcke werden von den meisten Urlaubern ertragen. Ebenfalls interessant: Was wird in Zukunft auf Thailands populären Urlaubsinseln verbannt! Thailand ist bekannt für sein Straßenessen. Deshalb sollten Urlauber, vor allem mit empfindlichem Magen, besonders darauf achten, was und wo sie sich zu sich nehmen.

Es ist nicht ohne Gründe, dass Diarrhöerkrankungen immer noch zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten unter Thailand-Touristen gehören. Das Gute daran ist: An vielen Orten in Thailand kann man Mofas für 250 bis 300 Baht brutto (zwischen 7 und 8 Euro) pro Tag vergleichsweise günstig ausleihen. Nun die schlimme Nachricht: Wenn Sie immer noch das Wagnis eingehen und ein Motorrad in Thailand leihen, sollten Sie das Auto vor Vertragsunterzeichnung gründlich überprüfen, bestehende Beschädigungen abfotografieren, vom Hausherrn aufnehmen und signieren und einreichen.

Ansonsten kann es vorkommen, dass Sie auch für einen Schadenersatz, den Sie nicht zu vertreten haben, zur Verantwortung gezogen werden. Obwohl es in Thailand obligatorisch ist, einen Schutzhelm zu benutzen, wenn man ein Moped oder Motorrad fährt, reiten viele Besucher ohne Fahrrad. Vor allem rücksichtslose Urlauber - und bedauerlicherweise sind es die meisten - kommen mit Kurzschlüssen, Carrier Top und Flip-Flops-Moped nach Thailand.

In Thailand werden fast an jeder Stelle Massageangebote gemacht. In einer Couch auf der Strasse, auf einer Liegematte am Meer und auch in Massagesälen. Die meisten Massage-Studios in Thailand sind ernsthafte Studios, die Fußreflexzonenmassage, Schulter-Nacken- und Ölmassage anbieten, während andere Patienten mit sexuellen Massageformen ansprechen.

Derartige Massagesalons sind in der Praxis meistens daran zu erkennen, dass die Scheiben verdeckt sind und von der Strasse aus nicht sichtbar sind. In den meisten Fällen gibt es vor solchen Räumen auch leicht gekleidete Damen und Trans-Vestiten, die Gäste gewinnen. Einige thailändische Newbies sind glücklich über die relativ niedrigen Verkaufspreise, wenn sie das eine oder andere angeblich billige Andenken in Thailand auf einem Supermarkt oder an einem Verkaufsstand kaufen.

Weil viele thailändische Trader in Thailand sich bemühen, Reisende zu bescheißen und schreckliche (Start-)Preise zu verlangen. Als Gegenleistung wird jedoch von den Urlaubern verlangt, dass sie aktiv werden. In Thailand (und in den meisten anderen südostasiatischen Staaten ) geht das so: Urlauber sollten bei den Verhandlungen bedenken, dass auch die Trader etwas erwirtschaften wollen und die Kurse nicht ungeheuerlich nach unten drängen.

Im " Normalfall " sind die Verkaufspreise in den meisten Fällen fest und nicht aushandelbar. Auch in Thailand ist der Import und das Konsumieren von E-Zigaretten strengstens untersagt. Es sei darauf hingewiesen, dass an einigen thailändischen Badeorten ebenfalls das Rauchverbot gilt. Sogar in Thailand, wo die Tarife in der Tat viel niedriger sind als in Europa, kostet das Jet-Skifahren in 15 Min. im Durchschnitt 1000 bis 1200 Bt. (ca. 30 Euro).

Aber wenn Sie für Schrammen und Beulen zahlen müssen, die Sie vielleicht gar nicht verursacht haben, könnten Sie ein paar tausend Euros für 15 Min. Spass in Thailand verlieren. Unglücklicherweise gibt es unter den Jetski-Verleihern in Thailand einige große und kleine weiße Riesenschafe, die den Urlauber für selbst verursachte Verluste verantwortlich machen.

Weil der Schiffsrumpf eines Jetskis in der Regel im Meer steht, kann er kaum auf Oberflächenbeschädigungen überprüft werden. Zudem bieten die Jetski-Verleiher in Thailand in der Regel keinen ausreichenden Schutz. Deshalb sollten Thailand-Urlauber besser auf Jetski aufpassen. Vor allem im nördlichen Thailand sowie in den südwestlichen Ferienregionen werden Tierschauen bedauerlicherweise als touristische Attraktion angeboten.

Elefanten-, Affen-, Schlangen- und Krokodilshows gehören zum Veranstaltungsprogramm der meisten einheimischen Reiseveranstalter. Aus Gründen des Tierschutzes sollten Besucher alle Ereignisse mit Haustieren vermeiden. Zahlreiche Corals in Thailand wurden von unvorsichtigen Reisenden mitgenommen. Unglücklicherweise kommt es immer wieder vor, dass Urlauber beim Betauchen oder Snorcheln bewusst Corallen abreißen oder mit ihren Finnen aus Unachtsamkeit verletzen.

Der Autor dieses Artikels hat auch einen Online-Reiseführer über Thailand mit vielen Reise-Tipps verfasst.

Mehr zum Thema