Tauchen Portugal

Eintauchen in Portugal

Die Algarve tauchen: Entdecken Sie die Unterwasserwelt der Algarve. Sicherheit und Spaß am Tauchen haben wir zu unserem Hauptanliegen gemacht. Entdecken Sie die Meere der Insel Terceira, an ideal place for your diving trip in Portugal, Europe. Traditionell ist Portugal eine Seefahrernation. Eintauchen in die Unterwasserwelt Portugals und in ein einzigartiges Praktikum!

Unterwasser Portugal. Azoren, Madeira.

Das ist ein kontrastreiches Jahr. Abgesehen von den beiden Großstädten Lissabon und Porto und dem dichtbesiedelten küstennahen Streifen im westlichen Teil des Staates besteht er auf den ersten Blick nur aus der reinen Urwelt. Madeiras ist eine porträtische Insulaner, die im Atlantik im westlichen Teil der Küste Marokkos auftritt. Der vulkanische Ursprung der Illes Balears fasziniert durch seine atemberaubende Landschaft.

Der Atlantik bildet hier die Küstenregion, versorgt die Menschen und prägt ihre Baukunst. Es gibt mehrere Weinkellereien auf der ganzen Welt, die Madeira-Likörwein herstellen. Auf Madeira kommen vor allem Natur- und Taucherfreunde auf ihre Kosten. Der Tauchplatz ist gekennzeichnet durch steinigen Boden und Gesteine. Auch große Strahlen, von Stachelrochen bis Mantas, werden ab Ende Juni zu sehen sein.

Vor allem in Garnajau begegnet man den für Madeira berühmten Barschs, von denen einige eine beachtliche Grösse aufweisen können. Sie sind es leid, von Tauchern besucht zu werden und sind nicht schüchtern. Außer den Barschs kann man auch große Strahlen wie die Hornschwanz-Stichrochen ausmachen.

Eintauchen an der Algarve - Höhlentauchen vom Feinsten

Diving the Algarve - The Algarve ist ein Treffpunkt für Taucher und die Highlights meines Höhlentauchgangs in Sagres können Sie hier lesen. Tatsächlich hatte ich mir vorgenommen, meine Tage in Portugal in strenge zeitliche Einheiten zu unterteilen, zwischen faulenzen in der Luft und Wellenreiten in den donnernden Meereswellen des Atlantik. Aber dann lernte ich Thiago kennen und er berichtete mir von Untergrundgrotten, geheimnisvollen Wracks und farbenfrohen Schnecken auf dem Grund des Atlantischen Ozeans.

Ich kann nicht an der Algarve sein, ohne zu tauchen, und die Umgebung von Sagres ist eines der schoensten und vielseitigsten Tauchgebiete der Algarve. Die Stadt Sagres befindet sich in der Nähe des Cabo de São Vicente, dem südöstlichsten Ort des kontinentalen Europas. Thiago, der Tauchlehrer, ist zwar eigentlich geologischer Natur, ist aber in der Nähe von MARLIMENADO tätig, dessen Tauchbasis sich unmittelbar am Hafengelände von Sagres befindet und leicht erreichbar ist.

Eigentlich wollte ich gerne einen Höhlensprung machen, aber die Wetterverhältnisse waren anfangs mehr als schlecht. Dennoch gab mir Thiago die Möglichkeit zu hoffen und merkte, dass man kein Technischer Taucher mit besonderen Voraussetzungen für die Grotte sein muss und wir werden uns nur kurz auf dem Meer aufhalten. Das kleine Zodiac führte unser kleines Gespann in wenigen Minuten zu einem Tauchplatz, aber dort waren die Wogen so hoch, dass Thiago beschloss, dass es nicht ungefährlich war, hineinzugehen.

Mit Trommelwirbeln sind wir zu einer Höhle namens Kathedrale gefahren. Equipment angeschnallt, kurzer Check-up, bei dem sich herausstellte, dass ich viel zu leicht war und Tiago mir beinahe den Voranker geben wollte, damit ich endlich sinken würde, und dann untertauchten wir. Der Auftrieb war wegen der massiven Wellengänge nicht so leicht und die Sichtverhältnisse waren schlecht.

Auf dem Meeresboden auf etwa zwölf Höhenmetern sind wir auf einen schwarzen Felskreis zugekommen, der durch einen etwa zehn Meter breiten kleinen Stollen in eine Untergrundgrotte führt. Zuerst kam mir der Stollen beängstigend vor, weil ich nichts als die drei verlorenen Lichtquellen von Thiago, meinem Tauchpartner und mir sah, aber der Aufstieg in die Höhle war schlichtweg erdrückend.

In einer Felsspalte strahlte das Licht aus der Entfernung durch das Meer und erhellte es in allen möglichen Blaufärbungen. Wir blickten mit der Leuchte ein paar Schritte über unseren Kopf hinweg surrealistische Stalaktitenformationen, die so alt wie Stein waren. Ein paar Min. haben wir in dieser Höhle verbracht und sind dann wieder in die finstere Leere getaucht.

Im schwachen Schein unserer Lampen waren teilweise ein paar bunte Meeresanemonen und viele Bärenkrebse, Hummer und Seesterne zu sehen. Es war eiskaltes kaltes Nass und die vierzig Min. unter der Wasseroberfläche hätte ich ohne einen Halbtrockenanzug nicht überleben können, ohne zu beben und zu frieren. In einem Trockenanzug gleitet Thiago auch noch durch das ganze Land wie ein Fallschirmjäger.

Mehr zum Thema