Tahiti Tauchen

Tahi-Tauchen auf Tahiti

Es werden tägliche Tauchausflüge zu den Riffen von Tahiti angeboten. Das Tauchen Französisch Polynesien Tahiti Moorea, Rangiroa, Fakarava, Tikehau. Machen Sie das Tauchen in Französisch-Polynesien zu einem einzigartigen Erlebnis. Erkunden Sie die Inselwelt Tahitis mit dem Katamaran oder der Segelyacht. Der Walausflug und das Tauchen findet mit der Tauchbasis Eleuthera Plongee statt.

Diving in Tahiti Â" TauchausflÃ?ge nach Frankreich Polynesien Â" Diving trips to French Polynesia

Französisch-Polynesien ist mit seinen blauschimmernden Buchten, prächtigen Riffe und farbenprächtigen Corals auch als für bekannt, einzigartiges Tauchgebiet und vielfältige marine Fauna. Strömungen, milde Witterungsbedingungen und eine gute Sichtbarkeit bis zu 60 Meter machen die Insellandschaft von Tahiti zu einem der besten Tauchgebiete der Welt. Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen, nicht überlaufenen Tauchplätzen.

Bestens geeignete Bedingungen mit hervorragender Sicht, große Fische, gut organisierte Basisstationen, intakte Riffe und unvergessliche Tauchgängen bietet vor allem die Atlanten der Tuamotus wie Rangiroa, Fakarava, Tikehau und Manihi. Tauchgänge ist das ganze Jahr über möglich über in der Lagune, an den Riffrändern und in den tiefen Durchgängen. Auf Tahiti - Tauchen Sie in Rangiroa Zeltlager!

Auf Tahiti - Treffen Sie die Haie in Fakarava! Auf Tahiti - Fundives in Moorea! Auf Tahiti - Tauchen Sie das Blaue! Auf Tahiti - Tauchen Sie Abenteuer! Auf Tahiti - Tauchen Sie die Haie! Auf Tahiti - Tauchen Sie an den großen Riffen! Auf Tahiti - Tauchen Sie Aquatiki!

Travelogue Tahiti & Bora Bora: Großfischtauchen Französisch Polynesien

Schon seit langem hatten wir uns auf unseren Tauchtrip nach Tahiti, Moorea, Bora Bora, Rangiroa und Fakarava eingestellt. Es war ein langer Weg von der Wahl der Fluggesellschaften, der Fluchtroute bis zur passenden Mischung der einzelnen Inselgruppen Französisch-Polynesiens. Wir haben uns für Air Tahiti Nui entschlossen, die mehrmals pro Jahr von Paris über Los Angeles auf Tahiti, der Landeshauptstadt von Französisch-Polynesien, mit dem Flugzeug von Paris über Los Angeles abfliegt.

Die Gepäckstücke (1 x 23 kg + Handgepäck), insbesondere das Tauchergepäck, sind bei Fluggesellschaften immer ein Thema und so haben wir uns entschieden, nur die notwendigsten Dinge zum mitnehmen. Während unserer Recherchen haben wir herausgefunden, dass die Ausrüstung vor-Ort oft im Tauchpreis enthalten ist. Wir mussten in unseren Reisekoffern nur Kurzwaren, Masken und Finnen für das Tauchen aufbewahren.

Die Flugzeit von Deutschland nach Tahiti beträgt ca. 19 Std. Das Einreisen nach Französisch-Polynesien ist völlig unproblematisch und kann prinzipiell nur mit einem Identitätsausweis durchgeführt werden. Wir mochten das Haus sehr, klare und lichtdurchflutete Räume, ein sensationeller Swimmingpool mit einer großartigen Swimmingpool-Bar, nur das Abendessen war ein wenig teurer. Weil wir nur drei Zeitwochen hatten, hatten wir nur einen Tag für Tahiti geplant.

Aus Frankreich, mit dem wir auf Moorea getaucht sind, haben wir gelernt, dass es wunderschöne Schluchten und Grotten zum Tauchen gibt. Kürzlich wurde ein weiterer Sharkpoint gefunden, der den Tigerhai zum Ärger der lokalen Angler locken soll...... nächstes Mal dann.... - und wir werden unsere Tauchen mit der Tauchschule Top Diver planen..... !

Ein echter Ersatz für den 15-minütigen Flieger nach Moorea ist die Fähren. Ebenfalls auf Moorea haben wir den Abholservice zum Haus im Voraus gebucht und so kommen wir, ohne großen zeitlichen Aufwand, zu unserem Etappenziel, der Gastfamilie an. Superschönes Bungalow-Resort am Meer, zum Snorcheln nehmen Sie am besten gleich ein Kanu und paddeln 5 Min. zum äußeren Riff.

Für das Tauchen haben wir uns bei Moorea Fun Dive angemeldet. Die beiden Spielleiterinnen Greg und Catherine reden Englisch und bemühen sich sehr um die Taucher und die Ausflüge. Dennoch waren die Dives großartig, nur wegen der Zitrone. Als wir Moorea genommen hatten, um in unsere Reiseroute einzutauchen, waren wir nur drei Naechte dort.

Wenn Sie Ihren Taucherurlaub auf Moorea richtig planen, können Sie von Anfang Juni bis Ende September mit den Schwertwalen bumsen. Die wunderschöne Stadt Moorea ist eine wunderschöne Stadt, die auch über dem Meer viel zu bieten hat. Wir sind mit Air Tahiti 30 Min. weiter nach Bora Bora geflogen. Wir hatten viel über diese kleine Gruppe von Menschen geschrieben und erfahren.

Einige sind enthusiastisch, andere enttaeuscht.... Wir waren schon von der Anfahrt auf der Seite der kleinen Stadt. Dann geht es mit einem Umsteigerboot weiter, wieder ca. 20 Min. zur Haupinsel und der Kleinstadt Waadt Waidbruck auf der westlichen Seite der lnsel. Wir wurden vom süddeutschen Dive Operator am Matira Point vom Maitai Polynesian vorgeschlagen.

Außer dem Haus gibt es auch kleine Läden und Snackstände, so dass man nicht nur für das leibliche Wohl vom Haus abhängig ist. Sie wollten die Insel nur kurz kennenlernen und nur einmal das berühmte Schnorcheln und Tauchen mit den Mantas in der Bucht machen. Kaum zu glauben, wie diese gewaltigen Tiere ohne Anstrengung durch das Gewässer schweben.

Wir haben diesen Kurs im Bora Diving Centre durchgeführt. Im legendären Restaurant Bluody Mary aßen wir am vergangenen Tag auf Bora Bora. Unglaublich schönes Büffet - aber unsere Karte musste stark ausbluten.... Im Nachhinein sind wir erfreut, dass wir den Halt bei Bora Bora Bora gemacht haben.

Jetzt wissen wir, warum diese kleine Stadt immer als die wohl attraktivste Südseeinsel gilt. Die Flugzeit von Bora Bora nach Rangiroa beträgt ca. 45min. Rangio ist das grösste Atolle von Französisch-Polynesien. Sie ist so groß, dass man nicht von einer der beiden Seiten auf die andere schauen kann - nicht einmal die kleine Schwesterinsel Tahiti würde die ganze Bucht füllen.

Über den deutschsprachigen Organisator haben wir uns in die Rentenkasse eingebucht. Das Haus befindet sich nicht unmittelbar am See, es hätte das Haus Maitai Rangiroa gegeben, oder die Wohnung Raira Lagoon der Situation besser, wir hatten uns für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis entschlossen, die Situation unmittelbar am See war für uns nicht so bedeutend.

Für das Tauchen wurden wir immer vom Dive Center Six Passengers mitgenommen. In der Regel tauchst du einmal am Morgen und einmal am Nachmittag, aber es können bis zu 4 Tauchen pro Tag durchgeführt werden. Abhängig von den Tiden werden Drifttauchgänge über die Passagen oder Tauchen am äußeren Riff durchgeführt.

Schon der Check-Dive im Coral Garden war eine Empfindung - ein gesundheitsförderndes Korallenriff mit vielen farbenfrohen Steinkorallen, die mit farbenfrohen Refffischen übersäht sind - das ist Tauchen wie in einem Aqarium. Wir hatten nicht viel Zeit, Rangiroa über das Meer zu ergründen. Man hatte von Reisen nach Rosa Strand und in die Blaue Lagune gesprochen, aber wir haben das auf unseren nächstfolgenden, kommenden Feiertag in Französisch-Polynesien vertagt.

Mit Sichtverhältnissen bis zu 60 Metern und Wassertemperaturen bis zu 28 Metern und das bis zu 30 Metern, konnten wir vom Tauchen nicht genug haben. Wir können die Basis, die sehr sympathische Crew, einen ordentlichen "Draht" zu den Delphinen, die wir eigentlich zum ersten Mal unter der Wasseroberfläche sahen, sehr gut weiterempfehlen und die Tauchergruppen, die nicht grösser als 6 Pers. sind, reden für sich......

Wir waren sehr begeistert von diesem Atolle - wir hatten erfahren, dass es die besten Tauchplätze sind, die Französisch-Polynesien zu bieten hat. Von Rangiroa nach Fakarava dauert die Fahrt etwa 15 Zeit. Die Garuae Pässe ist die grösste in Französisch-Polynesien und damit etwa 1 Kilometer weit - die andere im SÃ??den, die Tumakohua Ã?berqueren.

Mit nur 4 Nächten hatten wir uns bereits im Voraus und nach Rücksprache mit unserem Tauchveranstalter in Deutschland für die Durchreise in den SÃ??denentschieden. Es gibt hier eine kleine, sehr einfach, aber noch liebevollere bewirtschaftete Rente mit dem Titel Tetamanu. Die Jugendherberge ist ideal gelegen - unmittelbar an der Pforte, die TGs beenden meist unmittelbar vor dem Haus.......

Wer nicht taucht, sondern im Gasthaus isst, kann den kleinen Riffhaien bei der Jagd im Unter- und Nebenwasser zusehen oder den Clownfisch mit frischen Brötchen beliefern - die Pansion Teamanu ist eine in unmittelbarer Nähe des "Südseetraums" erbaute Gasthaus. Sie sind schlicht ausgestattet und es gibt kein Warmwasser.

Für die Polynesier herzliche Betreuung ist Anabelle und ihr Mann Sané für das körperliche Wohlbefinden der Tauchenden verantwortlich. Auch hier werden die Diver mit einem kleinen Open Boat durch den Durchgang ins Freie geführt, um mit der Strömung in die Haffee zu driften. Aber man ist dort nicht allein.

Mit jedem Tauchen begleiten schätzungsweise 200 bis 400 Riffenhaie die Tauchergruppe in die Haffee. Lediglich um einmal hier tauchen zu dürfen, lohnt sich die lange Reise aus Europa. Von diesen Dives konnten wir nicht genug kriegen......... Der Durchgang ist nur etwa 27 m tief, die Sicht ist so gut wie in Rangiroa und das Meer hat 28° am Fuß.

Insgesamt war die Fahrt nach Französisch-Polynesien eine Traumreise in die Südsee - wir hatten uns nur auf das Tauchen spezialisiert, aber beim nächsten Mal werden wir definitiv auch die Schönheit der Insel über dem Meer entdecken.

Mehr zum Thema