Seychellen Tiere im Wasser

Tiere der Seychellen im Wasser

Die bunte Unterwasserwelt der Seychellen ist gigantisch schön. Es gibt Strände (Mahe, Praslin, La Digue), an denen es besser ist, nicht ins Wasser zu gehen? Wenn die Tiere erschrocken sind, beschleunigen sie plötzlich in erstaunlicher Geschwindigkeit. Die See ist ruhig und das Wasser klar. Ort: Mahe, Seychellen - Igelstrahlen Reisetipps und allgemeine Informationen für die Seychellen:

Bespitzelungen auf den Seychellen

Hallo! Ich habe einige sehr große (und behaarte) Tiere auf den Seychellen getroffen, aber nie in den Unterständen, sondern immer zwischen den Steinen oder zwischen den Jahren. Das Netz ist riesengroß und einige Spinnwaren sind dort handflächengroß. Ich habe auch eine schlechte Spinnfangphobie und habe einen großen Verbeugung um die Lebewesen herum gemacht.

Anhand der Grösse sind die Tiere und die Moskitonetze sehr gut zu deuten. Auf den Seychellen gibt es viele Palmwedel, die man in den großen Netzwerken sehen kann. Ich habe keine anderen Exemplare auf den Seychellen gesichtet. Ich habe noch nie von Riesenvogelspinnen mitbekommen.

Das einzige Tier, das du vermeiden solltest, sind die Tausendfüßler. Einmal sahen sie einen und hielten sich fern. Andernfalls sind die Seychellen ein wunderschönes Ziel, ohne Giftschlangen und andere giftige Tiere. Hallo, vielen Dank für Ihre Rückmeldung, nach längerem hin und her denken und diskutieren werde ich morgen wohl die Unterbringung in Les Lauriers absagen.

Man sprach nur davon, für sieben Tage auf die Seychellen zu reisen. Möglicherweise sollte ich wirklich zuerst ein Tor wählen, bei dem ich nicht mit dem Gedanke *ohje, was ich tun soll, wenn ich eines treffe* spiele. Und ich will im kommenden Monat mit meiner Ehefrau 14 Tage auf den Seychellen verbringen, um unseren Silberhochzeitstag zu feiern.

Hallo, so sah ich meine erste Palmenspinne kurz vor dem Ende meines Urlaubs und wir waren zwei wochenlang dort und es soll dort viel sein. Ich habe dort keine haarigen riesigen Spinnen mitgebracht. Hallo, ich war gerade auf den Seychellen (Praslin, La Digue, Mahe) und sah dort nur Palmenspinnen, die meisten von ihnen auf La Digue.

Er erreicht eine ziemlich beträchtliche Grösse und in den Netzwerken sitzt teilweise viel von ihnen, aber wegen ihrer Farbe sind sie tatsächlich recht nett anzuschauen, setzen sich nur in ihre Netze, wandern nicht den ganzen Tag (auf Mama lebte auch einer unter unserer Terrasse) und haben mir deshalb keine Sorgen mehr gemacht.

Ich hatte auch schon einmal die Fotos der Spinnen angeschaut und darüber nachgedacht (ich habe auch eine Spinnenphobie), was im Rückblick vollkommen überflüssig war. Nochmals hallo, ich muss etwas zu der bestehenden Spinnfieberphobie hinzufügen. @Habakuk1, Gismotammybine: Es wäre bedauerlich, wenn Sie Ihre Fahrten wegen der harmlosen Handflächenspinnen absagen würden.

Auf Reisen in die Tropen werden Sie immer grössere Tiere und Riesenspinnen vorfinden. Dies ist natürlich viel leichter als nicht in alle Staaten zu reisen, in denen grössere Exemplare wohnen..... Auf den Seychellen sah ich nur die Palmwedel (es gab 6 verschiedene Inseln). Ich würde mir nie vergeben, dass ich nachträglich auf diese großen Insel gereist bin, aus Furcht vor den seltenen, wenn überhaupt, dann nicht.

Auf den Seychellen war ich schon 2x in einigen billigen Gasthäusern, ich traf keine Kreuzspinnen außer den Palmenspinnen. Guten Tag zusammen, ich stolpere nur, das ist alles. Aber ich werde die Tour trotzdem machen, denn ich gehe davon aus, dass ich die Tarantel bei den Unterbringungsmöglichkeiten () (Le Duc - Praslin und Domäne - La Digue) nicht treffen werde.

Mehr zum Thema