Seychellen Tiere

Tiere der Seychellen

Ausflugstipps, Informationen & Bilder über die artenreiche Tierwelt der Seychellen | Ein Paradies für Taucher, Ornithologen und Schildkrötenliebhaber. Auf den Seychellen gibt es Hunde - und nicht nur ein wenig. An der Größe sind die Tiere und die Netze sehr gut zu erkennen. Heimische Pflanzen und Tiere: Das Veuve Nature Reserve der Seychellen besteht aus einem winzigen Wald von nur drei Hektar. Nur zwei Beispiele für Pflanzen und Tiere, die es nur auf den Seychellen gibt.

Die Tiere der Seychellen | Riesige Schildkröten, Schwämme, Seevögel, Unterwasserwelt

In den bis ins achtzehnte Jh. unbesiedelten Seychellen hat die Biosphäre nicht nur eine reiche Pflanzenwelt mit einmaligen Pflanzenspezies geschaffen, sondern auch das erhalten können, was im Wettlauf um die Entwicklung auf dem Kontinent längst verloren gegangen ist. Auf den Seychellen leben 13 Amphibien-, 30 Reptilien- und 220 Vogelspezies sowie über 1000 Wirbellose, die alle besonders geschützt werden müssen.

Die Seychellen haben die größte Anzahl von Naturreservaten der Welt, gemessen an der Basisfläche. Auf den Seychellen heimisch waren vor der Geburt des Menschen nur die einheimischen Seychellen Flying Dogs, Pflanzenfresserfledermäuse, deren Lieblingsfutter Mango ist. Natürlich haben die Menschen in der Zwischenzeit auch mehrere andere Säuger auf den Kanarischen Inseln siedelt.

In der Regel sind diese Tiere nächtlich, kaum kann man sie tagsüber ausmachen. Er lebt überwiegend in Waldgebieten, aber auch in Gebieten mit dichter Bodenvegetation. Hähnchen, Ente, Rind, Schwein und Ziege sind die bedeutendsten Proteinquellen für die Seychellen, wenn auch weit hinter den Fischarten. Auf den Seychellen ist das Land weit weg, und das ist kein Argument für die biologische Vielfalt.

Dennoch hat keine andere Insel eine so hohe Artenvielfalt bei den Vögeln - rund 220 verschiedene Tierarten sind hier zu Hause, darunter 17 einheimische Landvögel, von denen einige zu den tierischen Seltenheiten der Erde gehören. Die Seychellen waren viele Jahrmillionen lang völlig vom restlichen Erdball isoliert - und das ist auch der Grundpfeiler, warum es hier viele Tierarten gibt, aber nur ein paar farbenfrohe Vöglein.

Zu den Arten gehören mehr See- und Watvögel, die als solche auf dem Lande siedeln. Vor allem auf den Inselchen Mahé, Praslin und Birds wohnen die schönsten Vogelarten der Seychellen, darunter der Schwarzpapagei mit seinem dunklen, leuchtenden Gefieder. Freégate ist die Heimat der seltenen Seychellen Dajal, einem kleinen Vögelchen mit schwarzen und weißen Schwungfedern, das auch in den Gartenhecken zu sehen ist.

Auf den Cousins, Aride und Denis Islands findet man den Seychellenwaldsänger (auch Seychellenwaldsänger genannt). Der Vogel mit seinen grüngelb-weißen Gefiedern hat einen grauen Bart - und ein schönes Lied im Spiel. Aber auch der Fregattenvogel mit einer Spannweite von bis zu 2 Metern, der Weißschwanz-Tropikvogel, der Toc-Toc und viele Stacheln (Rußseeschwalbe, Märchenseeschwalbe,...) haben ihren naturbelassenen Standort auf den Seychellen.

Auf den Seychellen leben neben den recht wenigen Vogelspezies auch Sperlinge, Uhu, Eule und viele Seemöwen sowie eine Vielzahl von Taubensorten (z.B. die Blaublütige Taube und die Schneeweiße Turteltaube). Auf den Seychellen hat der Weißschwanz-Tropenvogel seinen naturbelassenen Standort. Die Inselgruppe der Seychellen beherbergt 13 amphibische Arten, darunter den bis zu 76 Millimeter langen endemischen Seychellen-Baumfrosch, der gerne in Feuchtwäldern vorkommt, und einen weiteren Frosch, den Ptychadena maskareniensis, der in unterschiedlichen Brauntönen koloriert und mit drei leichten, schlanken Linien auf der Oberseite seines Körpers gezogen ist.

Es gibt auch etwa 30 Reptilienarten, die an Land vorkommen, von denen einige vom Menschen eingeschleppt wurden. Noch heute sind einige Tierarten auf den Inselchen mit mehreren Subspezies auftauchen. Wäre es nicht auf dem Adelboden unter Naturschutz gesetzt worden - 150.000 dieser Tiere sind heute dort zu Hause - wäre es wahrscheinlich heute ausgestorben, genau wie die Seekuh, die wegen ihres leckeren Körpers so sehr gejagt wurde, dass es schließlich eines Tages zerstört wurde.

Auf den Seychellen sind die riesigen Schildkröten an vielen Orten zu sehen. Unglücklicherweise ist es in der Zwischenzeit rar geworden, da es gerne zu Rindfleisch weiterverarbeitet wird - und man hatte den Verkehr mit ihm zu seinem eigenen Schutze im Jahr 1967 untersagt, als die Verkäufe von Stofftieren begannen, den Fortbestand zu gefährden.

Wenn Sie durch die Wäldern der Insel wandern, werden Sie von Rascheln der vielen unterschiedlichen Eidechsenarten, die sich in den Blättern fortbewegen, mitgerissen. Auf den Seychellen sind die Gorillas auch ein unverzichtbarer Bestandteil des Lebens, was man auch an Wand und Decke in der Wohnung sieht, wenn am Abend das Lichtermeer an ist.

Außer den Echsen und Gelsen gibt es eine Chamäleonart, den Skink der Seychellen, und einige kleine, schüchterne, unbedenkliche Schlange. Darüber hinaus gibt es mehrere verschiedene Meereskäferarten, die auch zur reptilienreichen Fauna der Seychellen gehören. Verschiedene Schildkröten- und mehr als tausend Fischarten sind in den Riffe und Tiefseeböden heimisch. Der blau-grüne Papageifisch mit seinen schnabelähnlichen Zähnen nagt rastlos an den Steinkorallen und gibt unverdauliche Dinge als auspuffähnlicher Staub ins Wasser zurück - die Insel verdankt ihre leuchtend weissen Sandstrände unter anderem der jahrtausendelangen Tätigkeit dieses Tiers.

Immer in der NÃ??he des Bezirks verbleibt die Korallenriff-Wohngemeinschaft verschiedener Typen, um im Gefahrenfall zÃ??gig in der Rettungsschleuse verschwunden zu sein. Den 5 bis 10 cm großen Schlammspringern ist es im Verlauf der Entwicklung gelungen, sich dem Geschehen im Meer und an Land entsprechend zu adaptieren, so dass sie sowohl durch das Fischkiemen als auch durch die Schale hindurch durchatmen können.

Auf den Seychellen hat sich die Wasserwelt in den vergangenen Jahren kaum gewandelt. Unglücklicherweise litt das Gebiet um die Inselgruppe der Nationalparks Saint- Anne Marine unter der Wasserknappheit durch die Versatzarbeiten für die Autobahn zum Flugplatz auf der Insel Mahe und die geänderten aktuellen Bedingungen, viele Coral Gardens wurden vernichtet.

Mehr zum Thema