Seychellen Interessante Orte

Sehenswürdigkeiten der Seychellen

Hin- und Rückreisen - Afrika - Seychellen; Interessante Orte. Der Archipel der Seychellen ist eines der exotischsten und schönsten Reiseziele der Welt. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen, welche Seychelleninseln Sie auf jeden Fall hätten sehen sollen! Auf dieser Seite finden Sie viele Informationen über die Seychellen.

Auf den Seychellen gibt es interessante Orte.

Sehenswertes auf den Seychellen. Ihr Reiseleiter zu den Seychellen

Auf jeder dieser Inseln gibt es einen wunderschönen und einzigartigen Platz, so dass die Reisenden nicht nur die Ruhe des Strandes geniessen können, sondern auch etwas über die geschichtliche Entwicklung und Tradition der Einwohner erfahren. Die Mahe Island wird als das ökonomische und kulturelle Mittelpunkt der Seychellen angesehen. In der Innenstadt gibt es neben vielen Kunstgalerien, Messen und Veranstaltungen auch einige interessante Architekturdenkmäler.

Die Praslin Island ist ein schönes Naturgebiet, in dem die Besucher in ausgedehnten Parkanlagen spazieren gehen und zahlreiche Exoten beobachten können. Der Naturpark Vallée de Mai ("Maital") zählt zu den landschaftlich reizvollsten in Deutschland. Außerdem gibt es hier mehrere Fischerzentren, Gaststätten und Unterhaltungszentren auf der ganzen Stadt. Die Digue Island wird als die bezauberndste der Schären angesehen.

Bei den Liebhabern des Tauchens ist die Isla sehr populär geworden, da das Meer hier sehr rein ist und die Sichtweite 20 Fuß ausmacht. Weiter geht es mit dem Besuch von Inselchen wie Cousine, Vogel und Denkmälern, die sich hervorragend zum Fischen, Duschen und Ausfliegen zu Naturattraktionen eignen. Die Entdeckerin des Schärengartens ist Alexandre de la Mare.

1502 war er der erste, der in der Umgebung dieser beiden vorgelagerten Kanarischen Inseln segle. Er bezeichnete sie als die Matrosen. Bei mehreren archäologischen Forschungen wurde jedoch entdeckt, dass die ersten Gäste des Schärengartens im 9. bis 10. Jh. die arabischen Seeleute waren. Grabstätten aus dieser Zeit wurden auf der Isola de Silhouette wiedergefunden. Engländer haben nicht versucht, eine Besiedlung von Inselchen vorzunehmen.

Auch die Seychellen waren große Sklavenhandelsplätze. Anfang des zwanzigsten Jahrhundert zogen die Menschen von der Araberhalbinsel auf die Insel. 1976 wurden die Seychellen von Großbritannien vollständig selbstständig. Da der erste Monat des Sommers besonders symbolträchtig ist, sollten Liebhaber des Veranstaltungstourismus die Insel zu diesem Zeitpunkt aufsuchen.

Die Hauptstadtregion bietet die spannendsten und spannendsten Gespräche. Die Seychellen ziehen neben schönen Sandstränden auch Urlauber mit hervorragenden Taucherlebnissen an. Ein interessanter Tauchplatz sind die sogenannten ennerdalen Felsen. Die Seychellen sind der ideale Platz für sich selbst. Auf der schönen und zu den Seychellen gehörenden kleinen Stadt La Digue befindet sich der komplizierte Sandstrand mit dem vielschichtigen Titel Anse Source d'Argent.

Die Bucht ist mit weissem feinem Sandboden überzogen, durch den das Küstenwasser eine intensive azurblaue Ausstrahlung hat. Der Dschungel von Palm und anderen Exoten an der Kueste macht die Gegend noch eindrucksvoller. Die Hauptmerkmale eines der schönsten Sandstrände der Erde sind die riesigen Felsen, die an der Kueste und im Meer zu bewundern sind.

Auf den Seychellen ist die natürliche Schönheit seit jeher ein Begriff. Zu den Schären zählt die kleine Cousine Island, die als eine der schoensten der ganzen Weltgeschichte angesehen wird. Die Cousine ist ein einmaliger Luftkurort, auf dessen Gebiet es kein Gebäude und keine Infra-struktur gibt. Wer die pittoreske, unberührte kleine und mittlere Halbinsel besichtigen möchte, sollte sich an die strengen Vorschriften halten.

Mehr zum Thema