Seychellen Bungalow im meer

Bungalow auf den Seychellen im Meer

und eine Reise ans Meer zum Schnorcheln und Angeln. Der Bungalow liegt direkt am Strand, aber das Meer ist zu flach zum Schwimmen. Großartige Anse Praslin Insel Seychellen. Das kleine, freundliche und familiengeführte Resort in der Nähe des Traumstrandes Anse Severe besteht aus zwei Bungalows und je zwei Doppelzimmern. GROßZÜGIGE BUNGALOWS AM BERÜHMTEN STRAND "SOURCE D'ARGENT".

Der Einzelbungalow ist 52 qm groß und mit einem Behelfsbett im Wohnraum für max. 3 Pers. eingerichtet (für Die dritte Pers. wird mit einem Aufpreis von 30,00 EUR berechnet).

Der Einzelbungalow ist 52 qm groß und mit einem Behelfsbett im Wohnraum für max. 3 Pers. eingerichtet (für Die dritte Pers. wird mit einem Aufpreis von 30,00 EUR berechnet). In der Wohnfläche gibt es einen Dachventilator. Sie können sich hier ganz entspannt zurücklehnen und dem Klang des Meeres und der Musik der Seevögel zuhören. Sie können sich hier in angenehmer Atmosphäre und von nächsten sonnigen Tagen in diesem paradiesischen Umfeld erholen.

Es gibt auch eine Verbindung für, den Elektrorasierer. Sie können die köstliche Kreole Küche in der Küche vollständig mit Ofen, Kühl und Tiefkühlkombination, Tischgeschirr und Kochgeschirr ausgestattet. Genießen Sie Ihre Speisen entweder in Ihrem Bungalow oder bei Kerzenlicht auf Ihrer eigenen Terasse mit Aussicht auf den Indischen Ozean. Dort können Sie Ihre Gerichte genießen.

Genießen Sie die Seychellen mit direktem Blick auf den Sandstrand!

Sehr geehrte Mrs. Stjopkin, ich möchte Ihnen und der ITC für unsere großartige Reise auf die Seychellen danken! Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit waren die Treiber auf den Einzelinseln. Die 3 Übernachtungsmöglichkeiten (Le Lauriers - Praslin, Le Relax Beach House - La Dique, Augustine - Mahe) waren exakt das, was wir wollten - kleine, beschauliche, unmittelbar am Meer und mit kleinen Geschäften und Gaststätten in der Nähe und mit einem köstlichen und sorgfältig zusammengestellten Fruehstueck auf der Terrasse mit Aussicht auf den Strandbereich oder auf den Sommergarten.

Sämtliche Räume waren gepflegt und aufgeräumt, funktionell, liebevoll eingerichtet und mit einer großen Terrasse und Aussicht in den Park oder auf das Meer. Ganz wundervoll! In " Le Lauriers " ist das Kreolenbuffet am Nachmittag nicht nur eine wahre Augenweide, es ist auch phantastisch im Geschmack! Der einzige Tropfen Bitterkeit auf der Insel war das Nachbarhotel "Berjaya", das abends bedauerlicherweise oft äußerst lautstarke (Live-)Musik macht und somit alle Hotelgäste in der Umgebung aufwacht.

Dies war völlig unangebracht und unannehmbar und schadet schlichtweg dem Geschäft der Nachbarhotels, wie dem "Augerine". Selbst bei mehrfachen Klagen von mir und/oder anderen Gästen aus der vergangenen Zeit verändert die "Berjaya" ihre Vorgehensweise nicht, was schlichtweg nur bedauerlich und bedauerlich ist, da man mit dem Klingeln nicht mehr wie auf den Seychellen, sondern wie auf dem Kugelermann auf Mallorca erscheint.

Weil der Eigentümer der "Augerine" mit seinen Gesprächen und Eingriffen im "Berjaya" bisher nicht erfolgreich war und in der Zwischenzeit aufgrund des Lärms um seine eigene Existenz bangen muss, wird er die "Berjaya" vor Gericht versuchen. Die " Berjaya " ist daher aus unserer Perspektive keineswegs zu raten, sondern eher dazu, sie zu vermeiden oder aufzubrechen.

Wäre nett, wenn die ITC dies auch bei ihren Reservierungen berücksichtigt oder an ihre potentiell interessanten Besucher weitergibt, denn sicher ärgern sich auch die Besucher in der "Berjaya" über den Geräuschen. Jede der beiden Einzelinseln ist sehens- und erforschungswürdig! Wir hatten für die verschiedenen Inselgruppen eine fast perfekte Zeit geplant!

Neben der Entspannung an den traumhaften Stränden konnten wir die Insel auch mit dem Angebot der Pensionen oder privater Reiseleiter intensiver und aktiver erfahren - mit großartigen Wanderungen, entspannenden Katamaranfahrten, ausgedehnten Bootsfahrten zu anderen Inselchen sowie Tauch- und Schnorcheltouren. Auch wenn die Zeit im Juli/August aufgrund des Südostmonsuns, der das Meer aufwirbelt und damit die Sichtverhältnisse erheblich beeinträchtigt, nicht die ideale Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln ist, war es doch mehr als wert.

Nur unglaublich großartig!

Mehr zum Thema