Rundreise Griechenland

Hin- und Rückfahrt Griechenland

Auf einer Rundreise lernen Sie das interessante Griechenland kennen und genießen perfekte Organisation, spannende Ausflüge und einen erstklassigen Reiseleiter. Hin- und Rückfahrt Griechenland und Hin- und Rückfahrt Zypern. Erfahren und genießen Sie während einer einwöchigen Rundreise das Schönste, was ein Urlaub in Griechenland Ihnen bieten kann: Mit dem Bus aus der Schweiz nach Griechenland! geführte Griechenland-Rundreise nach Ostern mit Flug nach Thessaloniki von Athen mit den Highlights der Antike und Übernachtung in hochwertigen Hotels.

athenisch

Das berühmteste Denkmal Athens, die Acropolis, erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von über 3,6 ha. Die Gedenkstätte von Herod Atticus, ein Schauspielhaus auf dem Akropolisfelsen, wurde 161 n. Chr. erbaut. Andere Gebäude, die auch zu der Akkropolis zählen, sind der Tempel der Roma und Augustus, das Gebäude der Arrephen und das Agrippa-Denkmal. Verschiedene Modellbeispiele des Akropolis-Plateaus zeigen die Änderungen, die sich über Jahrtausende vollzogen haben.

Bei einer Stadtrundfahrt durch die Acropolis sind einige Richtlinien zu befolgen. Akropolisbesucher sollten auch rutschfeste Schuhsohlen verwenden, da die Pfade teilweise über ebene Steinoberflächen verlaufen. Auf dem südwestlichen Hang der fast 2.500 Höhenmeter großen Parnass-Bergkette, in einer Gesamthöhe von rund 600 m, befindet sich der legendäre Grieche Douphi.

Im Gegensatz dazu gilt Delfid in der antiken Griechenland als das Weltzentrum. Etwa 1 km vor der jetzigen Stadt, über und unter der Strasse von der Griechenhauptstadt Athen nach Delfin, finden sich die Grabungsplätze. Darüber hinaus sind die sechs Dorensäulen des dem Gott Apollo geweihten Bibeltempels.

Auf der untersten Grabungsstelle befindet sich das alte Schulgymnasium und das Sanktuarium der Sportler. Unter anderem gehört das Archäologiemuseum zu den sehenswerten Attraktionen der Stadt. Ein herausragender Schatz des Hauses ist der Streitwagenlenker, eine Bronzestatue aus dem fünften Jh. v. Chr.. Seit den 1860er Jahren gibt es in der norwegischen Metropole das Nationale Archäologiemuseum von Athen.

Der 2009 renovierte und um weitere rund 25.000 qm vergrößerte Komplex, der vor allem der antiken Griechen gewidmet ist, beherbergt die wichtigsten Werke und Utensilien dieser vergangenen Zeit. Das originale Aussehen des Nationalen Archäologiemuseums, das dem neunzehnten Jh. entspricht, ist trotz vieler Umbauten weitgehend intakt erhalten geblieben. Das Nationale Museum von Athen gliedert sich in die Bereiche Vorgeschichte, Ägypten, Keramiken, Bronzen, Skulpturen und Unabhängige Kollektionen.

Als älteste Kunstwerke des Athener Nationalen Museums gelten Töpferei und Werkzeuge aus dem siebenten Jahrhundert. Dabei handelt es sich um die älteste Kunst des Landes. Auf der griechischen Seite Patmos befindet sich die Archipelgruppe des Dodekans, die sich in der Ostägäis befindet. Sie ist als Wallfahrtsort für orthodoxe Gläubige bekannt. Die Hauptstadt der kleinen Stadt - die Chora - befindet sich pittoresk auf einem Berg.

Für die interessierten Gäste stehen eine evangelische Klosterkirche, zwei Kapelle und ein Musee. In der Nähe der Innenstadt liegt die Johannisgrotte, auch Heiligengrotte oder Heiligengrotte oder Heiligengrotte oder Heiligengrotte oder Heiligengrotte oder Heiligengrotte oder St. Johann. Hier hatte der Stammapostel Johannes die Vorstellung von der Enthüllung des Herrn im Jahr 95 n. Chr. Weil Patrick keinen Flugplatz hat, geht die Ankunftszeit auf der lnsel immer über den Hafen Skala.

Bei uns finden Sie alles, was Sie brauchen: Anschrift, Sparkasse, Geschäfte, Rollerverleih und Touristeninformationen. Mit 269 m auf dem hoechsten Gipfel der Kanarischen Inseln hat man einen herrlichen Blick auf die aegaeische Inseln. Für viele Urlauber aus ganz Europa ist die Isola de Symi ein wahrer Insider-Tipp für einen entspannten und erlebnisreichen Aufenthalt in der zu Griechenland gehört.

Auf der gebirgigen und rauen Küsteninsel, die etwa neun Kilometern vom tuerkischen Hinterland entfern ist, gibt es zahlreiche geschuetzte Badebuchten und Steinstrand, die besonders bei Badegästen populaer sind. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zum Mutterland ist Sym auch ein sehr populäres Ziel für Urlauber aus der Türkei und Griechenland. Zahlreiche Jachten und Boote fahren jeden Tag zu diesem Ort.

Unmittelbar am Ufer gibt es einige Gaststätten und ein interessantes Schifffahrtsmuseum. Der berühmteste Anblick der ganzen Stadt ist das Stift Panormitis. Der weitläufige Klosterkomplex, der weit über die Grenzen Griechenlands hinaus bekannt ist, ist einer der wichtigsten Pilgerstätten Griechenlands. Es gibt auch einige kleine Kirchlein und Schlösser auf der ganzen Welt, die immer einen Blick auf sich lohnen.

Die Insel Rhodos ist die Hauptregion der griechisch-dozedekanischen Inselgruppe und befindet sich in der Nähe der türkischen Küsten. Mehr als die Hälfe der fast 120.000 Bewohner lebt in Rhodos City. Ein echtes Wahrzeichen ist die geschichtsträchtige Rhodos City, UNESCO-Weltkulturerbe mit ihren Altbauten wie dem schlossartigen Grossmeisterpalast und den wunderschönen Plätzen. Bei der Besichtigung der historischen Innenstadt von Rhodos City werden die Besucher von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Vor allem die große Acropolis und das Schauspielhaus aus dem vierten Jahrtausend v. Chr. sollte man hier besuchen. 300 Tage Sonnenschein im Jahr kann die ganze Welt auf die lnsel zurückblicken. In den Frühlingsmonaten wird die ganze Welt grüner und die Temperatur steigt. Jedes Jahr ziehen mehrere tausend Feriengäste auf die mediterrane Halbinsel Kreta. Das ist kein Wunder: Denn auf der grössten grichischen Plattform gibt es nicht nur fantastische Badestrände, sondern auch eine Vielzahl historischer Aussichten.

Die lange Balosbucht an der kretischen Nordwestküste ist bei Badegästen sehr populär. Auch auf der Offshoreinsel Elafonisi im südlichen Kreta kommen Entspannungssuchende aus der ganzen Weltgeschichte auf ihre Rechnung. Wassersportbegeisterte, Diver und Schnorchler kommen auch an den KÃ?sten der populÃ?ren gröÃ?ten gröÃ?ten chilenischen Handelsinsel auf ihre Rechnung.

Aber Kreta ist viel mehr als ein Badeparadies. Auch auf der ganzen Ostseeinsel gibt es viele Grabungsplätze zu ergründen. Im alten Knossos im nördlichen Teil der Bucht sollte man die vielen Relikte aus dem vierten Jh. v. Chr. nicht verpassen, darunter die Reste des legendären Schlosses von Knossos.

Eine der grössten Sehenswürdigkeiten auf Kreta ist das Schloss Arkádi, eines der berühmtesten Nationaldenkmäler. Ich habe von Griechenland gehort. Wenn Sie die heimischen Tier- und Pflanzenarten der Wildnis in ihrem naturbelassenen Umfeld kennenlernen möchten, sollten Sie einen Abstecher in den Botanischen Garten nahe der Häfenstadt Chania, der zweitgrössten Inselstadt, machen. Aber auch die grösste Inselstadt Kretas, Iraklio, ist wegen ihrer vielen Sehenswerte.

Santorini ist seit langem mehr als ein Insider-Tipp für griechische Touristen, vor allem in den Sommerferien. Als sonnigste Gegend Griechenlands zählt die Kykladenhauptinsel zu den schoensten Inselchen des ganzen Kontinents. Diejenigen, die die Stadt Santorini besuchen, werden die vielen Zeugnisse der vergangenen Jahre nicht verpassen.

Wenn Sie mehr über die bewegte Geschichte der ganzen Gegend wissen möchten, sind die diversen Archäologiemuseen in der Inselhauptstadt Fala der richtige Ort für Sie. In der Innenstadt von Filia sollte man die große griechisch-orthodoxe Kirche nicht verpassen. Eine weitere beliebte Attraktion im südwestlichen Teil der Stadt ist der kleine Turm am Cape Akrotiri.

Wenn Sie die reiche Tier- und Pflanzenwelt sowie die bezaubernde Kratzlandschaft Santorins kennenlernen möchten, können Sie die Illes Balears von den vielen Naturwanderwegen aus erforschen. Jedes Jahr werden auf der ganzen Welt viele kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Wenn Sie im nordöstlichen Teil der grichischen Hemisphäre Peloponnes reisen, kommen Sie nicht an den Peridauros vorbei. Der gesamte Komplex, der dem grächischen Gott der Heilung, dem Asklepios, geweiht ist, erweckt die Altstadt wieder zum Leben.

Am eindrucksvollsten ist das voll erhaltenen alten Amphiphitheater aus dem fünften Jh. v. Chr. Neben dem eigentlichen Gebäude gibt es ein kleines Musée, in dem sich die Gäste spannend über die bewegte Geschichte der Gegend informieren können. Zusätzlich zu den umfangreichen Grabungen werden seit vielen Jahren umfassende Sanierungsarbeiten auf dem ganzen Areal durchgeführt.

Wenn man den Mount Atos im nordöstlichen Griechenland besichtigen will, muss man noch ein Mann sein. Mount Atos befindet sich in der mazedonischen Gegend und ist Teil der Insel Chalkidiki. Weil dies einige Tage dauert, bevor die örtliche Polizeidirektion Ihnen das benötigte Ticket übergibt, sollten Sie während Ihres Aufenthaltes in Griechenland im Voraus planen.

In der griechischen Gebirgslandschaft mit ihrer unversehrten Landschaft ist ein Ereignis, das den Wallfahrern ganz beiläufig angeboten wird. Nicht weit von der gleichnamigen Ortschaft in Tessalien entfernt liegen die Metéora-Kloster. Das erste Gebäude dieses Typs stammt aus dem XI. Jahrundert. Von den meisten noch besiedelten Klöstern stammt das Alter vom XVI. bis XVI. Jahrtausend.

Die Klippen der Meteora beherbergen auch viele Grotten, darunter die bekannte Theopetra Höhle, die das größte Gebäude der Menschheitsgeschichte beherbergt. In der Ägäis gelegen, gegenüber der Peloponnes, ist die kleine Griechenlandinsel. Die Anreise nach Hydra ist nur mit dem Boot möglich, da die Isla keinen Flugplatz hat.

Diejenigen, die sich nicht nur zu Fuss über die etwa 20 km lange und etwa 4 km lange und breit angelegte Isola bewegen wollen, können dies mit einem Taxi-Schiff oder auch auf dem Rücksitz eines Donuts tun. Zu ihnen zählen sicherlich die Klosterkirche des früheren Klosters Panagia, das Museo Byzanz oder das NAV.

Zahlreiche Kneipen, Cafe's und Gaststätten rund um den kleinen Seehafen vermitteln ein Inselgefühl im Mittelmeer und locken zum Ausruhen. Abgesehen von Kirchlein und Klostern, die sich auch in entlegeneren Gebieten der Illes Balears finden, sind es vor allem die Sandstrände, die einen ganz eigenen Charme ausstrahlen. Ein paar Kilometern von der Hauptstadt entfernt befindet sich Mandraki.

Diejenigen, die ihren Ferien auf der bekannten grichischen Insel Peloponnes verbringen, werden die kleine Ortschaft Monemvasia nicht verpassen. Das im sechsten Jahrtausend gegründete Dorf hat eine besondere Geschichte. Um die Burg herum finden sich viele Reste von Jahrhunderte alten Byzanzhäusern und öffentlichen Gebäuden. Zu Füßen des bereits von weither erkennbaren Felsplateau gibt es unzählige pittoreske Sandstrände, die sowohl bei Badegästen als auch bei Liebhabern von Wassersportarten sehr begehrt sind.

Die beliebtesten Strände der Hauptstadt sind Kakavos, etwa 1000 m lang, das von kleinen Hotelanlagen und einigen Kaffeehäusern umringt ist. Symbol der Geschichte von Athen und Griechenland ist die Athener Akkropolis. Generell bezieht sich eine Akkropolis auf die Festung oder Festung einer antiken Metropole, aber keine ist so gut bewahrt und beeindruckend wie das athenische Beispiel.

In Athen ist die Acropolis in Teile aus pfingstlichem Vollmarmor gehauen und umfasst über 20 erhaltene Überreste. Im Jahr 2009 wurde das Akropolis-Museum eingeweiht, das sich am Fuße des Museums befindet. Obwohl es seit 1863 Museumsbesuche mit der Acropolis gibt, kann der Gebäudekomplex 2009 als eines der neuesten Museumskonzepte Europas bezeichnet werden.

Es ist geräumig und lichtdurchflutet, ein Panorama auf die Akkropolis selbst wird geboten. Allein der Bau des Hauses ist für jeden Architekturfan ein Gesprächsthema, denn es handelt sich um ein Postmoderndesign inmitten der historischen Gebäude von Athen. Weil das Musée ein möglicher Ausflug ist. In dieser Zeit erlebte die Acropolis ständige Änderungen, sowohl in Bezug auf die Benutzung als auch auf den Bau.

Majestätisch erhebt sich das Paradies auf einem Felsvorsprung über der norwegischen Metropole Athen. Für diese Acropolis, die der Gottheit Athena Parthenos gewidmet ist und heute eines der bekanntesten Gebäude unserer Welt ist, gab es mehrere Vorläufer am selben Ort. Perikles, einer der bedeutendsten antiken Staatsoberhäupter, ließ den Baumeister und Plastiker Pheidias die Akkropolis planen und vollenden, deren Außenwände nach dem Austritt der Persianer alle kriegerischen und erdbebenartigen Ereignisse überlebten.

Keine Tempelanlage auf dem indischen Kontinent war so groß wie die Athener Metropole. Sie wurde 426 n. Chr. nach Konstantinopel gebracht und dort Anfang des XIII. Jahrhunderts zerschlagen. Der Parthenon von Athen hat eine wechselvolle Vorgeschichte. Der Heiligtum der Griechinnen und Griechen wurde nach der Invasion der Ottomanen zu einem Rüstkammer.

Als die Venezianer 1687 die Ottomanen belagerten, sprengte die dort eingelagerte Waffe in der Akropolis die Luft und vernichtete nicht nur das Verdeck, sondern auch sieben Masten. Früher wurde die alte Kultstätte mit vielen Skulpturen und Reliquien ausgestattet. Ein paar sind im Athens Acropolis Museums zu besichtigen, viele weitere im British Museums in London.

Die Tempelanlage ist auf dem Weg zur Acropolis, die jeder Besucher in Athen besuchen wird. Auf einem kleinen Berg in einem wunderschönen Park an der Agora, dem ehemaligen Markplatz, im Herzen von Athen gelegen. Hier sind alle Kolonnen noch vorhanden und geben einen besonders klaren Einblick in die alten griechischen Kirchen.

Diese Murmel kommt aus dem Pentelikon-Massiv am Rande von Athen. Bei Ausgrabungen im zwanzigsten Jh. wurden Überreste von Giebelgestalten mitgebracht. Zur Zeit der türkischen Regierung in Griechenland war hier die bedeutendste griechisch-orthodoxe Gemeinde in Athen. Diejenigen, die von einem Inselchen sprechen, müssen wissen, dass diese nur wenige Kilometer von Kreta entfernt liegt.

Diejenigen, die auf die kleine Schwesterinsel Elafonissi gehen, sollten ein paar Drinks im Badgepäck haben, da es hier keinen eigenen Standplatz gibt. Man sagt, dass zu dieser Zeit mehrere griechische Bürger von türkischen Besatzern umgebracht wurden. Eine Besichtigung des Archäologiemuseums in Iraklio sollte bei einem Ferienaufenthalt auf der grichischen Seite Kretas oder einer Exkursion nicht ausgelassen werden.

Seit sieben Jahren ist das Haus restauriert, und seit Anfang 2014 sind in den modernen, lichtdurchfluteten Räumlichkeiten wieder imposante Altsammlungen zu besichtigen. Wer sich für Geschichte interessiert, darf dieses Haus nicht verpassen. Das antike Objekt, das bei Grabungen gefunden wurde, stammt aus dem Zeitraum vom siebenten Millennium vor Christus bis zum vierten nach Christus.

Der Knossos ist der wichtigste Schloss auf Kreta und es wird dringend empfohlen, auch diesen Minoanpalast zu besichtigen. Das Schloss mit seinen vielen Hallen wurde mit dem Gütesiegel des Weltkulturerbes auszeichnet. Der Kauf des mehrtägigen Kombi-Tickets für das Musée et Palais de Knossos ist ratsam. Mindestens einmal hätte man dieses gut bewahrte Schauspielhaus sehen sollen, wenn man durch dieses Gebiet Griechenlands reist.

Etwa 65 km von Athen entfern ist das Epidauros-Theater das grösste und imposanteste Schauspielhaus Griechenlands. Dieser beeindruckende, antik anmutende Komplex, der im vierten Jh. v. Chr. errichtet wurde, ist gut bewahrt. Aber nicht nur das Adelstheater ist sehens- und wertvoll, sondern auch das Asklepios-Museum ist einen Besuch lohnenswert.

Asklepius war der heilende Gott Griechenlands und in der Vergangenheit kamen viele Menschen aus der Ferne, um Heilungen zu erleben. Die gezeigten bronzenen Medizingeräte und -instrumente zeigen, wie fortschrittlich die Mediziner zu dieser Zeit bereits in Griechenland waren. Castellorizo ist eine im Südosten des Mittelmeeres gelegene indonesische Stadt.

Es befindet sich etwa 2 Kilometern vor der türkischen Westküste, etwa 570 Kilometern südöstlich von Athen und 125 Kilometern westlich von Rhodos und ist ebenfalls Teil der territorialen Gemeinschaft von Rhodos. Seit einigen Jahren ist die griechische Halbinsel bei Urlaubern beliebt, die einen abgeschiedenen Platz für einen schönen Strandurlaub bevorzugen, auch dank des mit dem Oscar ausgezeichneten Filmes "Mediterraneo" von Gabriele Salvatores, der während des zweiten Weltkrieges auf der Ostseeinsel abläuft.

Das auch Megesti genannte Dorf Castellorizo mit seiner Lage im nördlichen Mittelmeer ist die am weitesten östlich gelegene antike Griechenlandinsel. Auf der dreieckigen und dreieckigen Ebene gibt es drei Kaps: Agios Stefanos im Nord, Nifti im Ost und Ponenti im Südwest. Die Bucht zwischen den ersten beiden Umhängen ist breit und einladend, wo Sie den wichtigsten Hafen und die einzigste Ortschaft der ganzen Welt finden.

Ganz in der NÃ??he ist auch die ehemalige Ottomanische Marienmoschee aus dem XVIII. Jh., die 2007 wiedereröffnet wurde. Das Hauptplatz - Platja Ethelondon Kastellórizou - ist in der Innenstadt der östlichen Seite, in der NÃ??he des Kai. Die Archäologie auf der ganzen Weltkugel verbindet die südliche Ägäis mit der " Milo-Veneus ", der römischen Gottheit der Zuneigung, des Begehrens und der Ausstrahlung.

Da aber der Landwirt Georgios Kentrotas am 9. Mai 1820 auf dieser kykladischen Halbinsel die eigentliche Sternenhimmel entdeckte, kann die Skulptur wahrscheinlich der gr. griech. Sage nach als Aphrodit bezeichnet werden. Ein Schild auf dem unbefestigten Weg zum Alten Theater auf Milos kennzeichnet den Ort, und eine Nachbildung ist im Archäologiemuseum der Insulaner zu sehen.

Von Athen aus mit dem Auto oder der Autofähre von Piräus angekommen, wartet eine farbenfrohe Bordinsel auf die Reisenden. Mehr als siebzig Sandstrände schmücken die wunderschöne Stadt mit ihrem kristallklarem Meer und feinem Strand zwischen karst- und farbenprächtigen Steilküsten. Es gibt eine spannende Mischung aus Einsamkeit und Abwechslung.

Das Inselchen Adphrodite begeistert die Gäste mit vielen landschaftlich reizvollen Schmuckstücken und farbenfrohen Schiffen im Adamashafen und in der Symata, den Fischerhäusern. Das Bergwerksmuseum zeigt die Entstehungsgeschichte der Bergbaufolgelandschaft und besticht durch seine umfangreiche Mineraliensammlung, die im Verlauf der Zeit auf Milos entdeckt wurde.

Und wo ist Parga? Parga, die historische Altstadt mit altem Hintergrund, begleitet die unzähligen Facetten Westgriechenlands. Mitten in riesigen Bergen, umschlossen von kristallklaren Bächen, dichtem Wald und schroffen Klippen, reichert die pittoreske Kleinstadt das griechische Westküstenfestland an. In der Nähe der Altstadt befindet sich die venetische Stadtbefestigung. Parga bietet in der Küstenregion von Epirus große Einsichten in eine bewegte griechische Vorgeschichte.

Die Burg wurde im XIV. Jh. von den Normalbürgern erbaut. Die Schlossruine hat einen herrlichen Blick auf die Innenstadt und die Küsten mit ihren kleinen und großen Badebuchten und vor den Toren der Insel. Parga am Fusse des Epirusgebirges ist einer der schoensten Ferienorte Griechenlands.

Mehr zum Thema