Klima in China

Das Klima in China

Was ist das Wetter in China im Juni? Was sind die empfohlenen Ziele in dieser Zeit? Hier finden Sie Informationen über das Klima und die beste Reisezeit für China. Climate Evaluation für China mit Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, Regentagen pro Monat, Sonnenscheinstunden, Wassertemperatur. Klimatologisch und hydrologisch wird das Bild von China durch zwei Teile bestimmt.

Klima, günstigste Reisezeiten & Klima-Tabelle

In China ist das Klima aufgrund der Grösse und Geographie des jeweiligen Staates sehr verschieden. Zum einen nehmen die durchschnittlichen Temperaturen und der Niederschlag von Nordwest nach Südost stetig zu. Weil im Westen südsibirische Luftströme in den SÃ??den eindringen, wÃ?hrend im Hochsommer die Tropenluft weit in den SÃ??den reicht.

Das kontinentale Klima befindet sich im Nordoste. In den Wintermonaten ist es lang, sehr kühl und trocknend, aber oft sogar ziemlich nass. Oftmals schneit es bereits im Monat Oktober und hält sich dort bis zu sechs Monate. Im Gegensatz dazu ist der sommerliche Tag heiß und nass. Von der Takla Makan-Wüste im westlichen Teil bis zu den Toren Pekings erstreckt sich ein ausgetrocknetes Desertemklima.

Sie zeichnet sich durch frost- und schneefreie Wintern sowie heißen Sommern mit Durchschnittswerten bis zu 33° aus. Im Hochgebirge Westchinas gibt es ein angenehmes Bergklima mit hohem Temperaturkontrast. In den kalten Wintern strahlt die Hitze am Tag nahezu ohne Unterbrechung. Es wird im Hochsommer mit täglichen Höchsttemperaturen von 22° C und vereinzelten Regenfällen gemäßigt heiß.

Überall gibt es eisige, aber meistens eher ausgetrocknete und wenig schneebedeckte Jahre. In der Sommersaison wird es mit einem Durchschnitt von 26° C sehr mäßig. Seit dem Monat September ist es wieder viel gemütlicher und schon im Monat Dezember wird es wieder die ersten Nachttemperaturen geben. Die klimatischen Bedingungen im östlichen Süden des Yangtse sind untertropisch. In den Wintern ist es milde und nass.

Schneefall kommt kaum vor, Eis kommt nur in seltenen Fällen vor. Es wird im Hochsommer heiss und feucht. Im äußersten südlichen Teil Chinas (Hainan Island, Leizhou Peninsula, südlich der Yunnan Province ) herrscht ein Tropenklima. Es gibt hier sehr heiße, meistens ausgetrocknete Wintern mit Durchschnittstemperaturen von 16-20°C. In dem sehr heißen Hochsommer werden durchschnittlich 28° C und nur wenige° C während des Tages Temperaturschwankungen aufgedeckt.

Daher zählt der südwestliche Teil Chinas zu den Regionen mit dem besten Klima das ganze Jahr über. In China sind die Regenfälle sehr unterschiedlich ausfallen. Die Wüste in Westchina und Nordtibet fällt jedes Jahr nur knapp 100 mbar. Doch auch der südliche Teil des tibetischen Hochlands ist mit nur bis zu 420 Millimetern recht nass.

Mit 1.500-3.000 Millimetern im Süd- und Südosteuropa ist er am nassesten. Ihre Hochsaison startet bereits in den südlichsten Regionen des Landes und zwar bereits in der ersten Jahreshälfte, weiter im Norden nur im Sommer oder Sommer und dauert bis in den Winter. Bis zu 90% der Jahresniederschläge entfallen landesweit auf die Sommermonate, wenn der Regenmonsun aus Südost die feuchten Atemluftmassen bringt.

Obwohl sich die Niederschlagszeit im Nord- und Westteil des Staates auf die Monate Juli bis Juli beschränkt, ist sie im Südteil viel ausgeprägter mit einer Laufzeit von vier Monaten bis einschließlich sieben Monaten. Aufgrund der unterschiedlichen Klimabereiche Chinas ergeben sich für die verschiedenen Landesregionen jeweils andere optimierte Fahrzeiten. Es werden für den südlichen Teil die Monate Okt. bis Okt. bis Okt. März durchlaufen.

Sowohl der Zeitraum Mai/Mai als auch der Monat September können als die günstigste Zeit für Zentralchina angesehen werden. In den Monaten März bis September sind Sie im hohen Nordwesten, aber ab Juli müssen Sie mit Niederschlägen gerechnet haben. Man könnte die Monate Mai/Mai und Sept./Oktober als eine Form des Kompromisses für Rundfahrten durch ganz China ausdrücken. Für viele Gebiete sind sowohl Wochenend- als auch Sommerreisen von ungünstiger Bedeutung.

Überall außerhalb der Berge herrschen im Hochsommer sehr heiße Bedingungen. In den südlichen Regionen kommen der starke Monsunniederschlag, Sturmwinde und die kaum auszuhaltende Trübung hinzu. Im Norden des Yangtse und in den Bergen herrscht im Winters wieder klirrende Kaltheit.

Mehr zum Thema