Inselhopping Seychellen Erfahrungen

Erlebnisse auf den Seychellen beim Inselhüpfen

Welche Erfahrungen hast du mit dem Inselhüpfen gemacht? Für August habe ich mich für eine Insel-Hopping-Tour entschieden. Lasst uns wissen, wie ihr über die Seychellen denkt. Derjenige, der Inselhüpfen machen will, braucht mindestens zwei Wochen. Auch der ein oder andere warme Sommerregen war ein schönes Erlebnis!

Auf den Seychellen ist es ein sehr attraktives Ziel.

Auf den Seychellen ist es ein sehr attraktives Ziel. Wer will, kann nur am Meer oder an vielen anderen schönen Sandstränden herumliegen, aber auch Aktivurlaub machen, snorcheln, Wanderungen, Bootsausflüge auf andere Insel, Vallé de Mai-Besuch, oder sogar Fond Ferdinand, wir waren auch in der Teefabrik auf Manhé, in der Rumdestillerie.

Die Unterbringung in einer Superlage, das Team war ebenfalls sehr nett und zuvorkommend. Die Berjaya-Gäste am Meer hatten freie Liegestühle. Exkursionen, Leihwagen, man kann an der Reception reservieren, dort bekamen wir auch Informationen, um selbst Exkursionen zu machen, ohne externe Dienstleister. Jedenfalls waren wir den ganzen Tag draussen und am Abend saßen wir immer noch gern draussen vor unserer Wohnung, auf den Stühle, die zu unserem Zimmer gehören.

Die Wanne hatte einen rostbraunen Fleck, ca. 5cm Durchmesser, alles in allem kein neuer Zustand, aber ich rechne auch nicht damit, dass Handtucher fehlten, sondern unmittelbar nach einem Telefonat an der Aula. Ein Quartier in dieser Location zu diesem günstigen Tarif, da haben wir nichts zu beanstanden. P.S.: Über den Swimmingpool und die Swimmingpool-Bar können wir nichts aussagen, da wir wegen des schönen Meers vor der " Vordertür " nicht am Swimmingpool waren.

Ich hatte die Vila Kara reserviert und war sehr glücklich, sowohl drinnen als auch draußen. In unmittelbarer Nachbarschaft gab es Einkaufsmöglichkeiten, der Sandstrand war auch zu Fuß in max. 3-5 Gehminuten zu erreichen. Die Takamaka Beach Village hatten wir reserviert und waren sehr intakt. Wie auf den Fotos zu sehen ist, ist die Unterbringung wunderschön, außerdem haben wir ein "Willkommenspaket" mit Sand, Käse, Butter, Eiern, Kaffee, Milch und Fruchtsaft, Teebeuteln und (Instant-)Kaffee in der Hütte, Sand und Salz und Pfeffer.

Der Standort ist sehr gut, nahezu unmittelbar am Meer (obwohl auf der Insel Zerf wohl nahezu alle Unterkunftsmöglichkeiten in Strandnähe liegen). Außer den Sofas unmittelbar vor dem Ferienhaus gab es noch 2 weitere Sofas am Meer. Ich hatte eine kleine Wohnung reserviert. Aber als wir angekommen sind, gab es keine kleine Wohnung mehr, also haben wir die große Wohnung geholt.

Am nächsten Tag konnten wir endlich in eine kleine Wohnung gehen, weil die dort anwesenden Personen mit uns ausgetauscht hatten, sonst wäre der Feiertag für meinen Kumpel zunichte gemacht worden (wir müssen uns am Abend abkühlen, weil wir die Wärme nicht so gut ertragen und es auf Mahe zu unserer Fahrzeit am späten Abend noch sehr feucht war).

Die Gäste waren mit der kleinen Ferienwohnung hochzufrieden. Die Reinigungskräfte erlaubten uns am Tag unserer Heimreise auch, unser Reisegepäck bis zum Abend in der Ferienwohnung zu deponieren und am Abend wieder zu baden. Das war wirklich schön. Die Position der Unterkünfte ist sehr gut, Läden, Sandstrand, Bushaltestelle unmittelbar vor der Haustür, der Besitzer kann auf Wunsch auch einen Leihwagen vom Nachbarn mitnehmen.

Bislang war der Transferdienst in Ordnung, die Termintreue war nicht immer so selbstverständlich wie in Deutschland, aber das ist nach unserer Kenntnis dort normal. Den Transferdienst hatten wir reserviert, weil wir uns angesichts der Unwissenheit über die örtlichen Verhältnisse den Begriff "wie kommen wir von A nach F rechtzeitig" sparen wollten.

Wir wissen nicht, ob wir den Transferdienst für eine neue Reise auf die Seychellen erneut buchten werden.

Mehr zum Thema