Granitfelsen Seychellen

Die Granitfelsen der Seychellen

Auf einen Blick alle Informationen über die faszinierenden Granitinseln der Seychellen | Mit exklusiven Reisetipps für Mahé und Praslin. Guten Tag, ein Freund von mir war im Juni auf den Seychellen und sagte, dass jede Insel Granitfelsen hat. Polierte Granitfelsen sind typisch für die Strände der Seychellen. Der Granitfelsen sind das Markenzeichen des berühmten Silberstrandes auf den Seychellen, vor allem wegen ihrer rundlichen und teilweise whimsisch geformten Granitfelsen.

Geologischer Ursprung der Seychellen - mittleres Werkstattwissen © 2006-2017 mittleres Werkstattwissen © 2006-2017 mittleres Werkstattwissen

Auf den Seychellen handelt es sich um eine Insel in der Mitte des Indikators. Man unterscheidet die innere und die eren Seychellen. Während die äuà Seychellen sind alle aus Korallensand gebildeten Coral Islands, die Islands der Innen-Seychellen hauptsächlich sind aus Granit. Überall auf den Innen-Seychellen kann man die teils gewaltigen Felsen bestaunen, die von Wasser und Luft abgerundet werden.

Dies trifft nicht nur auf für, die bewaldeten Mittelpunkte der Insel, sondern auch auf für und Strände zu. Natürlich Die Granitfelsen, die auf den Seychellen unter überall gefunden wurden, sind nicht nur vom Himmel gefallen. Egal, wo sie sich befinden. Dies ist nur bei Inselbildung durch Oberflächenvulkane im Meer unter Ausbrüche der Fall. Nun ist es möglich. Auf den Seychellen liegt der Grund für die so genannte Kontinentalverschiebung.

Früher war das aktuelle Indien vor dem afrikanischen Ostküste. Dabei distanzierte sich Indien dann immer weiter von Afrika und näherte der asiatische Festland von südlicher aus. Bis es sich schließlich ganz mit ihm einigte. Aufgrund dieser Auseinanderdrift von Afrika und Indien auf dem weiten Weg verblieben immer wieder einige "Brocken" im Wasser zurück.

Außerdem zählen unter anderem Madagaskar und Sri Lanka. Zu diesen Überresten gehören auch die internen Seychellen. Damit sind die Seychellen tatsächlich eine Landmasse des Festlandes früheren, das heute durch die kontinentale Drift inmitten des indischen Meeres zwischen Afrika und Indien liegt. In Afrika ist Afrika orange markiert, in Indien rosa. Madagaskar und die Seychellen sind grün eingefärbt.

Die Insel La Digue auf den Seychellen und die Granitfelsen bei Anse Source D'Argent.

Das, was er wahrnimmt, ist magisch: geheimnisvolle Granitfelsen, Felsformationen, die wie Wasserschildkröten ausfallen. Hinzu kommen türkisblaues, kristallklarem Gewässer und farbenfrohe Fischarten allerlei. The island in the report - La Digue in the Seychelles. Sandras und ich werden auf die Seychellen eingeladen, wo sich das neu restaurierte Korallenstrandhotel auf der Insel Mahé derzeit in der Soft-Opening-Phase aufhält.

Schon bei der Anreise am Flugplatz wird deutlich, dass uns nicht nur der bekannte Granitfelsenstrand auf La Digue, sondern die ganze Insellandschaft der Seychellen bezaubern wird. üppige Pflanzenwelt, warme Einheimische und das Wasser: wirklich türkisfarben und kristallklare Farben! Wir begrüßen Sie auf den Seychellen - der Feiertag fängt jetzt gleich an. Am dritten Tag unserer Fahrt geht es um 5:30 Uhr los, die Fahrt von Mahe nach La Digue steht auf dem Plan Nicht mit dem Flieger, sondern mit der schnellen Fähre "Cat Cocos" eilen wir innerhalb von 90 Min. durch die flachen Wogen, von Delphinen und Hundert Fliegenfischen begleitet. Die Fähre ist in der Nähe.

Ich habe in den vergangenen paar Tagen ein paar Dinge über La Digue gelesen: Wenn meine Augen über das in Gedanken versunkene Meer wandern, finde ich sie am Ende des Horizontes - "meine" Wunschinsel. Mit über 30°C im schattigen Bereich sind wir nach diesem Lunch voll bis zum Platzen und wollen wieder auf unsere Fahrräder steigen, bevor uns die Untätigkeit überwältigt.

Dabei wollen wir uns rasch in das wunderbar frische und - wie wir es inzwischen so gut kennen - glasklare Gewässer begeben. Im Indischen Ocean gibt es hier nicht die gewohnten 26° C, sondern die Erwärmung im knochentiefen Gewässer (das nur sehr schleppend fällt) ist etwa doppelt so hoch. Weiter geht es durch die Felsen und Felsen, bis das Meer endlich eine Wassertiefe erreichen kann, in der man wenigstens Schnorcheln kann.

Also, maskieren und schnorcheln, unter die Wasseroberfläche gehen und schauen.... Die Tiere mögen offensichtlich die Temperatur des Wassers. In wenigen Augenblicken sieht man Dutzende von verschiedenen bunten Barschen. Ein großer Star schwingt auch in der Brandung und ein paar hundert Metern weiter plätschert eine kleine Seeschildkröte begierig durch das Nass. Nachdem Sie etwa eine halbe Autostunde mit dem Gesichtsausdruck unter der Wasseroberfläche verbracht haben, ist es Zeit für eine kleine Auszeit.

Der Ausflug wurde vom Seychelles Tourism Board, dem Korallenstrang Smart Choice Hotel und Ethiopian Airlines finanziert.

Mehr zum Thema